Alle Angebote im Überblick

Yoga am Morgen 

Mit Schwung und Frische in den Tag!

Der traditionelle Weg des Hatha Yoga beschreibt den Einklang von Körper und Geist. 

Um diese Balance herzustellen machen wir Körper-, Entspannungs- und Pranayama/Atemübungen.

Wechselnde Asanas/Körperhaltungen stärken deine Muskeln; dein Körper wird gestreckt, gedehnt, angespannt wie auch entspannt.

Mit Atemtechniken bringst du deine Energie zum Fliesen es macht dich wach und leistungsfähig. Du beruhigst dein Nervensystem und regst deinen Stoffwechsel an. Du fühlst dich kraftvoller sowie gelassener im Alltag.

Anfänger und erfahrene Yogis sind herzlich Willkommen. 

Child's Pose

Schwangerenyoga (Prenatal-Yoga)

Nimm dir Zeit, dir selbst und deinem Kind zu lauschen!  

Schwangerenyoga bietet dir eine ideale ganzheitliche Bewegung für diese besondere Zeit.
Yoga für Schwangere harmonisiert die Körperfunktionen und den Stoffwechsel.

Prenatalyoga hilft dir typische Beschwerden wie Rückenschmerzen, Sodbrennen, Thrombosen, Krampfadern und Hämorrhoiden vorzubeugen oder diese zu lindern.

Die Durchblutung wird gefördert, damit ergibt sich eine bessere Sauerstoffversorgung deines Babys.

 

Entspannungs- und Meditationstechniken bereiten dich auf ein positives und natürliches Geburtserlebnis vor. Diese unterstützen ebenso die Kontaktaufnahme mit deinem Baby.

Alle Körperübungen sind dem jeweiligen Zustand deiner Schwangerschaft angepasst. Sie wirken ausgleichend, beruhigend, sowie stärkend und unterstützend.

Asanas/Haltungen im Sinne einer angemessenen Aktivität sind auch für die körperliche und geistige Entwicklung des Kindes von Vorteil. Es wird sanft geschaukelt, die Haut wird massiert, Gehirn sowie Nerven werden stimuliert. 
Das Zusammentreffen mit anderen Schwangeren im Yoga fördert den Austausch und Informationsfluss; soziale Kontakte erleichtern den Übergang in die Zeit mit dem Neugeborenen. 


Schwangerenyoga eignet sich für jede Schwangere, ob mit oder ohne Yogakenntnissen, und unabhängig vom Schwangerschaftsmonat. 

Bitte vorab Rücksprache mit der Ärztin/Arzt halten.

Prenatal Yoga Practice.jpg

Yoga zur Rückbildung mit/ohne Baby  (Postnatal-Yoga)

Glückwunsch du bist jetzt Mama!

Sechs Wochen nach der Entbindung hat sich dein Körper meist von den Anstrengungen erholt.

Postnatal-Yoga hilft dir deine Verspannungen im Schulter-/Nackenbereich zu lindern.

Rückbildungsyoga kräftigt, mit sanften Übungen, deinen Beckenboden und deine Bauch- sowie Rückenmuskulatur wird gestärkt.

Massagen für dich und dein Baby runden das Wohlbefinden ab.


Atem- und Entspannungstechniken unterstützen dich um wieder in Balance zu kommen.

Du fühlst dich dadurch ausgeglichener und kraftvoller. Es macht dich gelassener im Alltag mit deinem Baby, zudem sorgt es für eine gute Beziehung zu deinem Partner.


Yoga zur Rückbildung eignet sich für alle mit und ohne Yogakenntnisse, sowie nach der Rückbildung bei der Hebamme.

Yoga zur Rückbildung mit Baby

Einzelunterricht/Personaltraining

In einem gemeinsamen Vorgespräch besprechen wir deine Wünsche und Ziele.

Danach erstelle ich dir ein individuelles Übungsprogramm, das auf deine Fähigkeiten und Bedürfnisse abgestimmt ist. 

Beim gemeinsamen Üben erhältst du von mir eine detaillierte Anleitung und Hilfestellung, um für dich den größten Nutzen daraus zu ziehen. 

Der Einzelunterricht kann online, vor Ort oder bei dir zu Hause statt finden. 

Indische Schwangerenmassage (Dwi Hridaya - Zweiherzige-Massage)

Die beste Geburtsvorbereitung ist Entspannung. 

Kaum eine Massage berührt so, wie die Schwangerschaftsmassage. Neben der effektiven Linderung von Schwangerschaftsbeschwerden, wie Muskelverspannungen, Stress, Übelkeit, Nervosität, Müdigkeit und Dehnungsstreifen, nährt sie das zarte Band zwischen dir und deinem Kind.

 

Durch die fließenden Massagebewegungen in Seitenlage, deren Körperkontakt nie abreißt, fühlst du dich 

gemeinsam mit deinem Kind, eingehüllt in einen Kokon aus heilsamer Berührung und Wärme. Diese positive Energie überträgt sich direkt auf das Baby. Eure Mutter-Kind-Verbindung erreicht eine neue Dimension.

Grundsätzliches zur Schwangerenmassage:

- Die Massage kann ab der 16ten bis zur 30ten Schwangerschaftswoche erfolgen. Dann erst wieder ab der 36ten Woche. 

- Ganzkörper Ölmassage oder Teilmassage 

- Die Massage beinhaltet ein Vorgespräch von ca. 20 Minuten, bei einer Tasse Tee. Massiert wird ca. 75 Minuten. Die Nachruhe beträgt nochmals 20 Minuten. Insgesamt sind es 2 Stunden, die du dir einplanen kannst. 

- Danach empfehle ich dir, den Tag ruhig zu gestallten und keine weiteren Termine einzuplanen. Auch keinen Einkauf zu tätigen oder sonstige Aktivitäten die Stress auslösen können.

- Damit das nährende Öl gut in deine Haut einziehen kann, werde ich das überschüssige Öl mit warmen Kompressen abnehmen

- Bitte bequeme Kleidung anziehen, die Ölreste vertragen kann und gut waschbar ist. 

- In der Regel wird der Kopf mit massiert. Die Haare bekommen somit auch etwas Öl ab.

Bring bitte dafür eine Kopfbedeckung mit (Tuch oder Mütze) damit evtl. der Autositz kein Öl abbekommt.

Kontraindikation, keine Massage möglich:

  • bei Schwangerschaftsdiabetes

  • Akute Erkältung

  • Chronische Vorerkrankungen (z.B. einige Hauterkrankungen, Stoffwechselstörungen, Nierenerkrankungen)

  • bei Plazentaerkrankungen (Plazenta Previa)

  • bei Wachstumsstörungen des Fötus

  • bei verändertem Herzschlag des Fötus

  • bei Untergewicht des Fötus oder der Mutter

  • Vorzeitige Wehentätigkeit

  • bei Präeklampsie (Symptome: Bluthochdruck, Eiweis im Urin, Ödeme, Kopfschmerzen, starke Gewichtszunahme, starke Oberbauchschmerzen)

  • Eklampsie (Symptome: Schwellungen (Wassereinlagerungen), heftige Kopfschmerzen, beeinträchtigtes Sehvermögen, starke Rückenschmerzen, Erbrechen, Bauchschmerzen und Rastlosigkeit, gefolgt von Krampfanfällen, die manchmal mit Atemnot einhergehen.

Schwangerenmassage